2019
WORLD ROWING
CHAMPIONSHIPS
25.08. - 01.09. - LINZ/OTTENSHEIM, AUT

Bei der Ruder-Weltmeisterschaft in Plovdiv / Bulgarien übernahm eine große Delegation der WM 2019 in Linz-Ottensheim symbolisch die FISA-Flagge. Hochrangige Vertreter der Politik, Wirtschaft und dem Organisationsteam waren in Plovdiv vertreten, um optimal vorbereitet in das kommende Großprojekt zu starten.

Während Magdalena Lobnig für Österreich die Bronze-Medaille holte, nahmen Horst Anselm, Organisator der WM 2019 in Linz-Ottensheim, und sein Team die Großveranstaltung in Plovdiv von der organisatorischen Seite unter Lupe. „Wir haben gesehen, dass wir mit unseren Vorbereitungen auf einem sehr guten Weg sind“, so Anselm. „Sowohl von der Logistik als auch von der organisatorischen Abwicklung werden wir dem, was wir an diesem Wochenende gesehen haben, um nichts nachstehen.“ Darüber hinaus mischten Anselm und sein Team kräftig die Werbetrommel für die Heim-WM. „Wir haben in unserer Landestracht an einem Stand zahlreiche Zuseher und Interessierte mit regionalen Köstlichkeiten versorgt und dabei die wichtigsten Informationen zur Heim-WM verteilt.“

Auch hochrangige Vertreter aus der Politik unterstützten das Organisationsteam tatkräftig, unter anderem Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl und der Bürgermeister von Ottensheim, Franz Füreder. „Ich bin sehr froh, dass uns so viele Vertreter aus der Politik und Wirtschaft begleiteten, um sich direkt Vorort ein Bild zu machen, was uns im nächsten Jahr in Ottensheim erwartet,“ so Anselm. „Die gesamte Delegation freut sich bereits das Spektakel nach Oberösterreich zu bringen. Der Besuch war für uns eine Bestätigung, dass alles nach Plan läuft.“